Infos zum Grundstufenbereich

Babymusik

Für Neugeborene bis 18 Monate

In diesem Kurs werden die Babys mit je einem Elternteil zum gemeinsamen Musizieren, Musikhören und Körpererfahrungsspielen eingeladen.
Neben dem musikalischen Bildungsprozess, der in den ersten Lebensjahren möglichst früh starten sollte, wird hier über die Eltern an Singen von Kinderliedern, Bewegung, Rhythmus und Klänge herangeführt. Die Kommunikation und Bindung zwischen Kind und Elternteil wird durch das musikalische Miteinander angeregt und zudem die Sprachentwicklung mit Rhythmusbausteinen gefördert. Es besteht die Möglichkeit, ein Säckchen mit einfachen Instrumenten zu erstehen, die das Musizieren unterstützen.

Musikspielwiese

Für 1,5 - 3jährige Kinder und Begleitperson

Bei diesem Kurs werden Bewegungsspiele im Spielkreis und auf dem Schoß des Erwachsenen gemacht und Instrumente wie Glöckchen, Handtrommeln, Klangstäbe und Rasseln ausprobiert. Die Inhalte der Kurse sind Singen, Sprechen und verschiedene Klänge und Geräusche hören. Nach und nach entdecken die Kinder Möglichkeiten, ihre Aktivitäten über Körpergesten, Fingerspiele und Kniereiter selbst zu gestalten. über Sprachklang, Sprechrhythmus und Verse gelangen die Kinder zum Lied und über Bewegungsarten mit Instrumenten zu kleinen Tänzen. Der Trommelkreis an einer großen Bodentrommel ist eine wichtige gemeinsame Begegnungsmöglichkeit für alle kleinen Musikspielwiesekinder. Im ersten Jahr sind die Unterrichtsinhalte angepasst an die Erfahrungswelt des Kleinkindes zu Hause, mit Tieren und beim Spiel. Die Erwachsenen müssen keine musikalische Vorbildung haben!

Musikalische Früherziehung

Für 3-5jährige Kinder

Grundlage unseres pädagogischen Konzeptes ist das Lehrwerk "Musik und Tanz für Kinder" oder "Musikfantasie". Jeder Kurs ist gedacht für etwa 8 - 12 Kinder. Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt jeweils 45 Minuten. 
Der Unterricht ist aufgebaut auf sechs großen Säulen mit bestimmten fachlichen Inhalten:

  • Singen und Sprechen
  • Bewegung, Tanz und Malen
  • Musikhören
  • Musiklehre
  • Instrumentalspiel
  • Instrumenteninformationen


Gleichberechtigt neben diesen fachlichen Inhalten stehen auch allgemeine pädagogische Ziele wie z.B. die Fantasie und Kreativität anregen, Einfühlvermögen, Hilfsbereitschaft und Mitgefühl stärken. Über all diesen Zielen und Inhalten steht das wichtigste, übergeordnete Ziel: Die Freude an der Musik erwecken!
Durch Unterrichtshefte wird die Möglichkeit geschaffen, das Erlebte mit nach Hause zu tragen. In der Regel wird ein Heft pro Halbjahr zusätzlich angeschafft durch die Eltern.

Melodika

Für 5 - 7jährige Kinder

In wöchentlich 45 Minuten erhalten die Teilnehmer in Kleingruppen Unterricht auf der Melodika mit Schwerpunkt Musizieren nach Noten auf diesem Instrument. Das Notenlesen im Fünftonraum wird erlernt und mit viel Spaß an gespielten und gesungenen Liedern umgesetzt. Hierzu müssen je ein Instrument und ein Notenheft durch die Eltern angeschafft werden.

Musikforscher Blockflöte

Für 5 – 7jährige Kinder

In diesem Kurs erlernen Kinder in Kleingruppen das Spiel auf der Blockflöte. Erste Schritte im Bereich Notenlesen und Instrumentalspiel im Fünftonraum stehen im Mittelpunkt. Außerdem wird gesungen, getrommelt und vieles mehr. Für den Kurs muss ein Instrument und Notenmaterial angeschafft werden.

Miniband

Für 5 - 7jährige Kinder

Die Miniband ist eine besondere Form der Musikalischen Grundausbildung mit dem Schwerpunkt Ensemblespiel. Die wichtigsten Instrumente der Miniband sind das Orff-Instrumentarium. Darüber hinaus werden Congas, Bongos und auch teilweise Klavier/Keyboard im Unterricht eingesetzt. Die Gruppenstärke ist auf 6 - 8 Kinder begrenzt, denn nur so kann das Zusammenspiel als wichtiger Inhalt funktionieren. Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt jeweils 45 Minuten während der Schulzeiten. Der Kurs dauert ein Jahr.  

Kinderband

Für 6 - 8jährige Kinder

In der "Kinderband" bekommen die Kinder über Singen und Spielen groovender Songs einen zeitgemäßen und auf ihre Erlebniswelt bezogenen Zugang zur Musik. Der ganzheitliche Ansatz ermöglicht es, Kinder ohne Vorkenntnisse in kleinen Schritten in die Formen Populärer Musik über den Weg der Bandpraxis einzuführen. Die Kinder müssen also auch nicht zuvor den Kurs "Miniband"  der Musikschule besucht haben. Übliche Bandinstrumente - Schlagzeug, Bass, Gitarre, Klavier/Keyboard zusammen mit Orff-Instrumenten und Percussion - werden nach und nach so eingeführt, dass alle Kinder auf allen Bandinstrumenten elementare Spieltechniken erlernen. Einmal im Jahr können die Eltern und Freunde die Ergebnisse der "Kinderband-Arbeit" live auf der Bühne erleben.

Instrumentenkarussell

Für 5 - 10jährige Kinder

Zweimal im Jahr startet an der Musikschule das Instrumentenkarussell. Es richtet sich an Kinder, die ein Instrument lernen möchten, sich jedoch noch nicht entscheiden können oder einfach erst einmal verschiedene Möglichkeiten kennen lernen möchten. In altersgemischten Kleingruppen werden so bei dem jeweiligen Fachlehrer in der Regel (Abweichungen sind möglich) Geige, Cello, Klavier, Flöte und Gitarre ausprobiert. Für jedes Instrument stehen 3 - 4 Unterrichtsstunden zur Verfügung  und mit Ausnahme des Klaviers bekommen die Kinder das jeweilige Instrument mit nach Hause. Dies ist in der Unterrichtsgebühr enthalten.

Ballett


Ab 4 Jahren

Der Körper wird auf sorgsame und kindgerechte Art und Weise geformt und geschult. Die Basiselemente des klassischen Balletts, wie das Strecken und Beugen der Beine und Füße, sind ein ideales Körpertraining, welches von der Fuß- und Beinmuskulatur über Gesäß und Rücken bis in die Schultern und Arme das gesamte Muskelkorsett aufbaut und kräftigt, die Körperhaltung verbessert, das musikalische Gehör schult, sowie die Koordination und somit auch das Nervensystem entwickelt. Die Kinder lernen die Grundlagen des Balletts auf spielerische Weise.

Tanz- und Bewegungstherapie

Für 4 - 7jährige Kinder  

Kinder drücken im Vergleich zu uns Erwachsenen ihre Gefühle unvermittelt in der Bewegung aus. Andererseits lösen unterschiedliche Bewegungsqualitäten auch verschiedene Gefühle aus. Die Tanztherapie greift den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder auf und erweitert auf spielerische Weise deren Bewegungsrepertoire und somit ihren Erfahrungsschatz und ihre Ausdrucksfähigkeit.

In den Stunden werden u.a. anhand von Märchen und Tierbildern, aber auch kreativen Materialien, die Themen Raum, Kraft, Zeit sowie die Beziehung zu Anderen erarbeitet. Neue, eigene Geschichten entstehen, die aufgegriffen werden, und somit das Selbstwertgefühl stärken. Anfangs- und Schlussrituale schaffen Sicherheit und Selbstvertrauen, die Kinder werden zentriert und die Konzentrationsfähigkeit gefördert. Durch Entspannungstechniken werden körperliche Verspannungen bearbeitet und das „Innehalten“ sowie das „ruhig sein“ geübt.

Die Tanz- und Bewegungstherapie greift die positive Reaktion der Kinder auf, um die Neugierde und Bewegungslust zu wecken. Im Mittelpunkt der Stunde steht immer der Prozess des Kindes, der sich in einem geschützten und wertgeschätzten Raum entfalten kann.

Das Angebot der Tanztherapie richtet sich an Kinder, die

  • Konzentrationsschwierigkeiten haben
  • Hyperaktiv und unruhig sind
  • Schüchtern und in sich gekehrt sind
  • Wenig Antrieb haben
  • In Trennungssituationen (Scheidung, Wohnungswechsel….)
  • Oder auch an Kinder, die Spaß an der Bewegung haben und 
    ihren Ausdruck über eine tanztherapeutische Begleitung auf spielerische Weise stärken wollen.

Anmeldungen über das Büro der Musikschule, weitere Infos über Tanz- und Bewegungstherapie bei Andrea Hög, Tanztherapeutin, unter 06033/66524.